Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Dieser Blick auf die Ausgrabungen im Innenhof des Schlosses Apolda zeigt links oben die Ringmauer mit Ritzfugen.
Dieser Blick auf die Ausgrabungen im Innenhof des Schlosses Apolda zeigt links oben die Ringmauer mit Ritzfugen.
Rechteinhaber: TLDA Weimar

Apolda, Burg/Schloss

weitere Abbildungen:

Beschreibung

Der Apoldaer Schlossberg war seit der Bronzezeit besiedelt. Eine systematische Ausgrabung einer kleinen Fläche unter einem ehemaligen Küchenanbau erbrachte 1998/99 frühe Baureste. Diese erste Anlage könnte sich als Wohnsitz des 1133 genannten Dietrich von Apolle erweisen. Noch davor wurde 1119 Graf Wichmann im Zusammenhang mit einer Schenkung genannt. Vielleicht war auch er der erste Bauherr auf dem Berg. Die heute sichtbare Bebauung des Schlossberges geht in ihrem Kern auf den Umbau der Burg zum Schloss mit Innenhof durch die Vitzthums (Umbauanordnung 1524) und auf die nachfolgende wirtschaftliche Nutzung in der Neuzeit zurück.

Zugehörige Objekte

Karte: